So können Sie Ihr Kind bei der Berufsentscheidung unterstützen: Kostenlose Online-Seminare zu Bildungs- und Berufsorientierung

Und, weißt du schon, was du später einmal werden möchtest? Mit dieser Frage sind Kinder und Jugendliche häufig konfrontiert und gleichzeitig bringt sie vielfach Unsicherheit mit sich. Schließlich wird bereits in jungen Jahren mit der Wahl der Schule schon der weitere Ausbildungs- und Berufsweg geprägt. Oftmals fehlt den Jugendlichen die Motivation, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzten oder sie haben keinerlei Ideen oder Vorstellungen davon, in welchem Bereich sie später einmal arbeiten möchten. Eltern und Bezugspersonen sind deswegen heute mehr denn je gefordert, ihre Kinder bei der Ausbildungs- und Berufswahl zu unterstützen.

 Online-Seminare zwischen 9. und 20. November – gleich anmelden!

Zwischen 9. und 20. November bietet die AK online sogenannte Webinare an. Der thematische Bogen spannt sich dabei von den wichtigsten Schritten zur Wunschschule und zum Wunschberuf über Wichtiges bei der Berufswahlentscheidung sowie Erkennen von Stärken bis hin zu Zukunftsberufen und konkreten Schritten, sobald die Berufswahl getroffen ist. Ein Webinar wird auch in türkischer und serbokroatischer Sprache abgehalten. Zusätzlich zur Webinar-Reihe bieten die Bildungsexperten/-innen der AK Onlineberatungen zu individuellen Fragen der Bildungs- und Berufsorientierung an.

 Gewinnen Sie Tablets und andere attraktive Preise

Unter allen Webinarteilnehmern, die an den Online-Seminaren teilnehmen, verlost die AK 10 Tablets, 100 Power-Banks und 250 Webcam-Covers. Die Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel finden Sie HIER

 

Daten & Fakten – Sozialstaat als Schutzschild gegen Corona-Krise

Die Arbeiterkammer hat für Sie bezüglich der Corona-Krise Daten und Fakten gesammelt. Diese Informationen zeigen, dass der Sozialstaat als Schutzschild gegen die Krise agieren muss. Dabei liegen die Themenschwerpunkte des Infofolders auf folgenden Punkten:

  • „Faire Verteilung der Krisenkosten“
  • „EU – Solidarisch in der Krise“
  • „Budget und Schulden“
  • „Krisenanker Sozialstaat“
  • „Oberösterreichs Spitäler: Kürzungskurs beenden“
  • „Rücklagen der GKK in Oberösterreich investieren“
  • „Öffentliche Pflege massiv ausbauen!“
  • „Soziale Wohnungsoffensive“
  • „Ausbau des öffentlichen Verkehrs“
  • „Arbeitslosenversicherung schützt“

Den gesamten Folder finden sie HIER

Besser durch die Corona-Krise mit dem AK-Zukunftsfonds

Home Office
Photo by John Schnobrich on Unsplash

Die Corona-Krise fordert Unternehmen, soziale Vereine, Beschäftigte, Lehrlinge und Jugendliche. Die Arbeiterkammer will helfen. Daher hat sie ihren AK-Zukunftsfonds, der schon bisher viele Betriebe dabei unterstützt hat, Arbeitsbedingungen in der digitalen Welt zu verbessern, aufgestockt. Verstärkt gefördert werden aktuell zum Beispiel Home Office-Projekte und Projekte der Betriebsratsarbeit.

Bereits vor der Krise starteten im Rahmen des AK-Zukunftsfonds binnen eines Jahres 35 Projekte in oberösterreichischen Betrieben. 18.000 Beschäftigte profitieren bereits davon. Idee des AK-Zukunftsfonds ist es, Arbeitnehmer/-innen dabei zu unterstützen, mit der Digitalisierung zurecht zu kommen und sogar davon zu profitieren. Dieser Grundgedanke bekommt gerade während der Corona-Krise, in der viele Unternehmen und Arbeitnehmer/-innen mit ungewohnten und oft völlig neuen Formen der Zusammenarbeit und Organisation konfrontiert sind, eine besondere Bedeutung.

Unternehmen, Vereine oder Betriebsräte, die die Möglichkeit zur Heimarbeit verbessern oder die Kommunikation im Betrieb modernisieren wollen, sind nun eingeladen, sich bei der Arbeiterkammer Oberösterreich um eine Projektförderung durch den AK-Zukunftsfonds zu bewerben. Die Zielgruppe der Förderungen sind AK-Mitglieder. Falls Sie jemanden kennen (Betriebe, Betriebsrat, Verein etc.), für den eine Sonderförderung im Rahmen des AK-Zukunftsfonds hilfreich wäre, bitten wir Sie, diesen Artikel weiterzuleiten. Nähere Informationen zum AK-Zukunftsfonds, zu Förderbestimmungen und -voraussetzungen sowie Förderanträge finden Sie auf arbeitmenschendigital.at.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und wir freuen uns auf ein Wiedersehen!