Neuer Lehrgang in Polytechnischer Schule

Schulabbrecher und jene, die sich nach der Mittelschule noch für keinen konkreten Bildungsweg entschieden haben, sind die Zielgruppe

Die Polytechnischen Schulen blicken besorgt auf jene Schulabbrecher, die nach einem Jahr an einer Höheren Schule mit einem womöglich negativen Zeugnis öfter das Handtuch werfen.

Für diese Zielgruppe, aber auch für Schüler der vierten Klasse Mittelschule, die sich noch nicht für einen konkreten Bildungsweg entscheiden können, schafft die Polyschule Rohrbach ein maßgeschneidertes Angebot: „Wir führen mit kommendem Schuljahr den ,Intensivlehrgang Wirtschaft, Technik, Soziales’ als zusätzliches Angebot ein“, sagt Poly-Direktor Hans-Peter Indra. Die Idee dazu hat er sich in Niederösterreich geholt. „Dort läuft das hervorragend. Der Lehrgang hat eine Marktlücke gefüllt“, sagt er.

Zwar will das Poly auch künftig mit den bisherigen Fachbereichen auf einen Lehrberuf vorbereiten, sich mit dem neuen Angebot aber auch einer Realität stellen: „Es bringt nichts, mit einer Höheren Schule zu beginnen, wenn man nicht die Absicht hat, diese auch abzuschließen“, sagt Indra. Denn ein positiv abgeschlossenes neuntes Pflichtschuljahr sei in manchen Bereichen ein Muss.

Im Poly könne man sich eben nicht nur auf die Lehre, sondern auch auf den Besuch einer Höheren Schule oder die Lehre mit Matura sehr gut vorbereiten. Deshalb zielt der neue Intensivlehrgang auch ganz bewusst auf Allgemeinbildung ab.

weitere Details auf: https://karriere.nachrichten.at/aus-weiterbildung/jugend-und-beruf/art204494,3021131