„Home Office“ des AK Di@log – Serviceangebote weiterhin verfügbar

Der Di@log goes Home Office. Vielerorts gehört das Home Office mittlerweile zur Tagesordnung. Durch die Umstände gegeben muss auch der Di@log der Arbeiterkammer Oberösterreich den gleichen Weg gehen. Dabei wird ein Großteil der Arbeit von zu Hause verrichtet. Das Home Office als Schutz vor den Gefahren des COVID 19 Erregers heißt aber nicht, dass man auf das gesamte Angebot des Di@logs verzichten muss.

Junge Frau lernt am Computer mit hochgestreckten Armen
Photo by Annie Spratt on Unsplash

Obwohl Di@log Workshops momentan nicht möglich sind, kann sich an einer Reihe an Angeboten auch von der Sicherheit und dem Komfort der eigenen vier Wände erfreut werden. Das Serviceangebot wird auch weiterhin aufrecht erhalten. Es umfasst unter anderem die Jopsy App, Unterrichtsmaterialien für Lehrer und die digitale Bibliothek der AK Oberösterreich.

Mit der App Jopsy können SchülerInnen spielerisch leicht einen bild-basierten Interessen-Check erledigen (eine Schritt-für-Schritt Anleitung finden sie hier). Dabei sollen sie vor allem motiviert werden mehr über ihre eigenen Stärken, Interessen und Erwartungen an ihren zukünftigen Beruf nachzudenken. Das Ergebniss wird in einem Portfolio zusammengefasst und kann danach leicht per E-Mail verschickt und mit den Eltern besprochen werden. Die App ist sowohl für Android als auch iOS erhältlich.

Mit den Unterrichtsmaterialien lassen sich sowohl spielerische Erkundungen der eigenen Vorratskammer als auch substanzielle Unterrichtsthemen behandeln. Diese reichen von Berufsorientierung bis zu Arbeit und Konsum.

Mit der digitalen Bibliothek stehen ihnen mehr als 50.000 eMedien zur Verfügung. Darunter befinden sich sowohl Bücher, Sprachkurse aber auch Hörbücher. Das gesamte Angebot steht für eine Vielzahl an Nutzer kostenlos zur Verfügung.