Home

News

Jugendnetzwerkpartner im Fokus: Apotheke zum Engel in Haag am Hausruck

Die Apotheke zum Engel besteht in Haag am Hausruck seit über 180 Jahren.  1834 wurde die Apotheke gegründet und...

Filmempfehlung: Last Fisherman

Eine unerwartete Freundschaft zwischen einem Tiroler Jugendarbeiter und einem englischen Fischer ermöglicht es ausgrenzungsgefährdeten Jugendlichen ein altes Handwerk neu...

JugendNetzwerkDialoge – Die Termine für den Herbst

Die JugendNetzwerkDialoge im Herbst 2020 stehen ganz im Zeichen der Teilnehmer Kollaboration. Da es dieses Mal kein festgelegtes Thema...

Corona macht Lehrstellen zur Mangelware – Eine Kurzfassung

Die Jugendarbeitslosigkeit in Österreich lag in den letzten Jahren unter dem EU-Schnitt. Die Zahlen dafür sind mitunter im Wesentlichen...

Jugendnetzwerkpartner im Fokus: Die VFQ GmbH stellt sich vor

Die VFQ GmbH bietet im Auftrag des Landes OÖ und des AMS in ihrem Angebot „Orientierung und Lehre“ jungen...

Online-JugendNetzwerkDialoge im Innviertel und Salzkammergut zu den Auswirkungen der Corona Pandemie auf Jugendliche

Über 30 Personen aus sozialen Organisationen, Institutionen, Schulen und Betrieben nahmen an zwei JugendNetzwerkDialogen zum Thema „Auswirkungen der Corona...

Arbeiten in NPOs – Idealismus trifft auf Realität

In Österreich sind neben dem Arbeitsmarktservice (AMS) unzählige Non-Profit-Organisationen (NPO) zuständig die sich mit der Integration in den Arbeitsmarkt...

Daten & Fakten – Sozialstaat als Schutzschild gegen Corona-Krise

Die Arbeiterkammer hat für Sie bezüglich der Corona-Krise Daten und Fakten gesammelt. Diese Informationen zeigen, dass der Sozialstaat als...

Das Team der Jugendnetzwerke ist in allen Bezirken in OÖ vertreten.
Navigieren Sie über die Landkarte und finden Sie so alle Informationen zum Jugendnetzwerk in Ihrer Nähe

Die Jugendnetzwerke

Die Integration in die Arbeitswelt ermöglicht es jungen Menschen, am gesellschaftlichen Leben Anteil zu nehmen, ein geregeltes Einkommen zu haben und grundsätzlich ihr Leben nach eigenen Wünschen und Vorstellungen zu gestalten. Die Perspektive auf eine Berufsausbildung nach Abschluss der Pflichtschule ist für Jugendliche daher unabdingbar. Seit der Einführung der AusBildung bis 18 kommt dieser Thematik eine noch viel tragendere Rolle zu: Alle Jugendlichen sind bis zum 18ten Lebensjahr verpflichtet, einer schulischen oder beruflichen Ausbildung nachzugehen bzw. müssen sich in einer Schulungsmaßnahme des AMS oder eines anderen Projektträgers befinden.

Jugendliche, die in Oberösterreich Unterstützung und Hilfe beim Einstieg ins Berufsleben benötigen, haben es gut. Es gibt in den Regionen viele sowie unterschiedliche Angebote. Die Vielfalt an Angeboten ermöglicht es einerseits, individuell auf Problemstellungen junger Menschen einzugehen, andererseits führt die Vielzahl an Angeboten dazu, dass es schwer wird den Überblick über die Angebotslandschaft zu bewahren. Die Jugendnetzwerke vernetzen daher in allen Regionen Oberösterreichs Akteure und Akteurinnen am Übergang von der Schule in die Arbeitswelt. Dazu gehören Soziale Organisationen, Angebote für Jugendliche, Institutionen, Betriebe und Schulen.

Durch diese professionelle Kooperation soll das Netz an Unterstützungsmaßnahmen so dicht gespannt werden, dass so wenig Jugendliche wie möglich am Weg in das Berufsleben verloren gehen.

Wo und seit wann gibt es die Jugendnetzwerke:

Das erste Jugendnetzwerk wurde Ende des Jahres 2007 in Gmunden ins Leben gerufen. Seit dem entwickelten sich die Jugendnetzwerke stets. Nun ist in allen Regionen Oberösterreichs ein Jugendnetzwerk vorzufinden. Genauere Informationen zu den einzelnen Jugendnetzwerken finden Sie in den jeweiligen Bezirken.

STATEMENTS

AK-Präsident

Dr. Johann Kalliauer

Für Jugendliche in Oberösterreich gibt es sehr viele Angebote, die unterstützend und richtungsweisend für den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt sind – von Berufsorientierung über Coaching bis hin zu Bewerbungstrainings. Für Jugendliche ist es sehr schwer, sich in diesem Dschungel an Angeboten zurechtzufinden. Die Jugendnetzwerke der Arbeiterkammer Oberösterreich wollen diese Angebote bündeln, Transparenz schaffen und vernetzen. „Je besser die Angebote koordiniert und aufeinander abgestimmt sind, umso besser können wir Jugendliche dort unterstützen, wo sie es aktuell brauchen“, betont AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer, Ziel der Arbeiterkammer Oberösterreich ist es, gerechte Chancen auf Ausbildung und Beschäftigung für Jugendliche zu schaffen.

AK-Direktor

Dr. Josef Moser, MBA

Die AK Oberösterreich setzt sich vor allem für einen freien Zugang zu qualitätsvollen Bildungsangeboten und Einkommen, die den Jungen ein selbständiges Leben ermöglichen, ein. Die Jugendnetzwerke der Arbeiterkammer vernetzen dazu Akteure/-innen aus sozialen Organisationen, Schulen und Betrieben, um für die Jugendlichen den Übergang von der Schule in die Arbeitswelt zu erleichtern. „Oberösterreich nimmt mit den Jugendnetzwerken eine Vorreiterrolle ein, in keinem anderen Bundesland gibt es diese umfassende Vernetzung“, betont AK-Direktor Dr. Josef Moser.

Wer wir sind

Wir sind ein Netzwerk aus politischen Akteuren/-innen,
Institutionen, Organisationen, Wirtschaft und
öffentlichen Einrichtungen.

Wir wollen

  • Akteure am Übergang Schule-Arbeit sensibilisieren und vernetzen.
  • Interessen bündeln und transportieren.
  • einen Überblick über aktuelle Unterstützungsangebote für ausgrenzungsgefährdete Jugendliche schaffen.

Wir bieten

Regelmäßiger Austausch und Vernetzung in den JugendNetzwerkDialogen.

Experten/-innenwissen und Erfahrungstransfer bei Tagungen.

Eine Plattform, um gemeinsame Ziele zu erreichen.

Interessensvertretung für Netzwerkparnter/-innen und Jugendliche.

Eine Anlaufstelle für Ideen und Informationen.

Unser Ziel

Gerechte Chancen
auf Ausbildung und
Beschäftigung für
Jugendliche

Bestmögliche
Unterstützung für
Jugendliche

Schließung von
Angebotslücken

Berufschancen
von Jugendlichen
erhöhen

Unsere Netzwerkpartner