1. JugendNetzwerkDialog Linz-Land in der neuen AK-Bezirksstelle

Am 7. Mai 2018 fand zum ersten Mal der JugendNetzwerkDialog in der neue AK-Bezirksstelle Traun statt. Mit 36 Personen wurden die Erwartungen weit übertroffen. So ergab sich eine spannende und intensive Vernetzung der Akteure/-innen aus öffentlichen Institutionen, sozialen Organisationen und öffentlichen Einrichtungen.

Rund um die Thematik der psychischen und physischen Belastungen bei Jugendlichen wurden vom AK-Referenten Martin Mahringer spannenden Fakten aus der Arbeitswelt präsentiert sowie neue Einblicke in die Gruppe der NEET-Jugendlichen gegeben. Jede/r Fünfte junge Arbeitnehmer/-in im Alter zw. 15-29 Jahren verspürt starke Belastungen am Arbeitsplatz in Österreich. Besonders hoch sind diese im Bereich der hohen Verantwortung für Güter oder Menschen (22%) und bei stehenden Tätigkeiten bzw. Arbeit unter Zwangshaltungen (20%). NEET-Jugendliche (Jugendliche die weder in Beschäftigung noch in (Aus-)Bildung oder in einer Schulungsmaßnahme) haben ein vielfach höheres Risiko psychische und physische Beeinträchtigungen zu erleiden als andere Jugendliche in Österreich.

Frau Manuela Nemesch, Leiterin von pro mente jugend stellte die Angebote der Organisation vor. Dabei erzählte sie aus dem Arbeitsalltag, mit welchen Methoden sie Jugendliche stärken und wie sie das Ziel, die Jugendlichen Schritt für Schritt zu stabilisieren und in einen strukturierten Alltag zu führen, erreichen.

Danach tauschten sich die Teilnehmer/-innen im World Café über ihre tägliche Arbeit aus. Es zeigte sich dabei klar, dass Beziehungsarbeit sowie bedarfsorientiertes Arbeiten mit Jugendlichen entscheidend für eine langfristige Zielerreichung des Jugendlichen ist. Dies benötigt vor allem Zeit für die individuellen Bedürfnisse des jungen Menschen in der sensiblen Phase des Übergangs zwischen Schule und Arbeit. Die Vernetzung im Rahmen der AK-Jugendnetzwerke trägt für einen effektiven Austausch zwischen den einzelnen Akteure/-innen bei.

 

AK OÖ Jugendnetzwerk

Kostenfrei
Ansehen